Fluchtwege nur bei Bedarf anzeigen mit FSU

Temporär sichtbar

In der Praxis gibt es Anwendungsfälle, in denen Rettungszeichenleuchten eher selten erforderlich sind und im Normalbetrieb eher störend wirken. „Unsichtbare Rettungszeichen“ lassen sich beinahe unscheinbar in Wände oder andere Trägermaterialien integrieren. Nur im Notfall wird das Rettungszeichen aktiv ausgeleuchtet und weist sicher auf den Fluchtweg hin.

Wenn Fluchtwege nicht immer nutzbar sind

Stellen Sie sich vor… Eine Turnhalle wird meist von Schülern und Turnvereinen genutzt. Im Notfall stehen zwei Notausgänge zur Verfügung. Der zusätzliche Fluchtweg wird nicht als solcher gekennzeichnet. Die Leuchte ist im Normalbetrieb „unsichtbar“.

Im Turnsaal finden Veranstaltungen statt und für den Notfall werden zusätzliche Fluchtwege geöffnet, um die erforderliche Fluchtwegbreite einzuhalten. Die zusätzlichen Fluchttüren werden automatisch mit temporär sichtbaren Leuchten gekennzeichnet.

Szenario im Normalbetrieb Szenario im Normalbetrieb
Szenario bei Veranstaltungen Szenario bei Veranstaltungen

Technische Unterlagen

Haben Sie die passende Lösung gefunden? Hier finden Sie technische Daten dazu.

Informieren. Planen. Umsetzen.

Erfahren Sie noch mehr.

FSU – Funktionen

Im Notfall sorgen unsere FSU-Leuchten für mehr Orientierung. Lassen Sie sich von weiteren FSU-Funktionen inspirieren.

Faktoren bei der Planung von Fluchtwegen

Fluchtwege müssen zu jeder Zeit den gesetzlichen Brandschutzforderungen entsprechen. Doch welche Anforderungen an die Notbeleuchtung gibt es?

Sie haben Fragen?

Sie möchten mehr über uns erfahren? Wir freuen uns über Ihre Anfrage und vereinbaren gerne einen passenden Termin mit Ihnen!

Für spezifische Fragen, nutzen Sie unser

Kontaktformular

Zum Formular
Besuchen Sie uns vor Ort in unserem

Standort in Ihrer Nähe

Zu unseren Standorten
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner