Sie haben noch Fragen?

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrem Anliegen.

Kontaktformular

Akustische Signale erhöhen die Wirksamkeit optischer Fluchtwegsysteme

FSU Audio

Durch die steigende Komplexität der Gebäude und der Vielzahl an möglichen Notfallszenarien ist klar, dass es eine technische Lösung geben muss, die das Schutzziel auch unter diesen Voraussetzungen gewährleistet. Das FSU-Audiosystem ist eine technisch einfache punktuelle Unterstützung zur Erhöhung der Sicherheit für Ihr Fluchtwegleitsystem.

Frei definierbare, objektbezogene Lautsprecherdurchsagen geben zusätzliche akustische Anweisungen für die Flüchtenden.

Mehr Sinne

Die zusätzlichen akustischen Anweisungen erhöhen die Wirksamkeit von optischen Fluchtwegsystemen auf 87 %. Das FSU-Audiosystem ist eine technisch einfache, ohne zusätzlichen Aufwand integrierbare Lösung zur Erhöhung der Sicherheit für Ihr Fluchtwegleitsystem.

FSU-Audio dient auch zur Durchsage alternativer Fluchtwege für mobilitäts- und sehbeeinträchtigen Personen.

Die höhere Wirksamkeit eines 2-Sinne-Systems ist wissenschaftlich bewiesen. In einer Reihe von experimentellen Versuchen testete die Universität von Greenwich das Verhalten von Menschen in einer Notfallsituation in einem unbekannten Gebäude. Im Rahmen des EU-Projekts wurde ein neuartiges dynamisches System getestet. Zum bisher statischen Rettungszeichen kam nun ein dynamischer Pfeil hinzu, der blinkte, sobald der Alarm ausgelöst wurde. 77 % der Menschen konnten das Zeichen sehen und 100 % dieser folgten diesem zum richtigen Ausgang. Die Untersuchungen ergaben, dass zusätzliche sprachunterstützte Notausgangsbeschilderung die Wirksamkeit auf 87 % erhöhen.

Quelle: Fire Safety Journal 91 (2017)

EVAKUIERUNG VON BEEINTRÄCHTIGTEN PERSONEN

ÖNORM B1600

Verschiedene Gesetzesgrundlagen fordern die Gleichstellung von beeinträchtigen Personen und dementsprechend, dass auch diese bei Fluchtwegen nicht diskriminiert werden. Beispielsweise ist gemäß ÖNORM B1600 „Für die Flucht bzw. Rettung von Menschen mit Behinderung ist ein Evakuierungskonzept in die Fluchts- bzw. Brandschutzpläne einzuarbeiten. Dabei ist auch das 2-Sinne-Prinzip gemäß 8.2.2 anzuwenden“, d. h. Informationen müssen für zwei einander ergänzende Sinne eindeutig ausgegeben werden. Optische Informationen sind zusätzlich akustisch anzubieten.

Produktdetails

Haben Sie die passende Lösung gefunden? Hier finden Sie technische Daten dazu.

Der 2. Sinn als sensorische Barrierefreiheit

Warum eine alternative Wahrnehmung von Informationen so wichtig ist?

FSU – Funktionen

Sie möchten mit anderen FSU-Lösungen Ihr Projekt realisieren? Dann lassen Sie sich von den zahlreichen FSU-Funktionen überzeugen!

Evakuierung von beeinträchtigten Personen

Welche Gesetzesgrundlagen fordern die Gleichstellung von beeinträchtigten Personen bei der Entfluchtung?

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch.

Für spezifische Fragen, nutzen Sie unser

Kontaktformular

Zum Formular
Besuchen Sie uns vor Ort in unserem

Standort in Ihrer Nähe

Zu unseren Standorten
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner